Falcons World - Camp

Freude - Sorge - Erleichterung: Das Camp


Zentraler Dreh- und Angelpunkt. Wenn das Frühjahr naht, ist das Camp und die Gedanken daran gegenwärtig. Das Camp knistert in der Luft. Alles läuft darauf zu. Was wird kommen, was wird sein ? Welche Falken ? Hält das Wetter ?



Seit dem Jahre 2000 betreiben wir regelmäßig jedes Jahr ein so genanntes Trainingscamp für rund zwei Dutzend Falken. Verschiedene Hybride, Wanderfalken, Sakerfalken und Gerfalken werden hier für die Jagd oder eine andere Aufgabe vorbereitet. So erreicht ein Großteil im Herbst den arabischen Raum für Jagdeinsätze, andere werden in der Ausbildung von Schülern eingesetzt, wieder andere werden für Vergrämungsmaßnahmen vorbereitet oder eben auch für eigene Jagdzwecke.



Für das Training wenden wir alleine rund 3 Monate eines Jahres auf, Anfang Juli bis Ende September. Ein enormer Aufwand an Zeit, Personal und Geld. Falkner aus ganz Europa und natürlich auch aus den Emiraten besuchen uns im Camp, um zu sehen und zu erleben, was passiert, was wie gemacht wird, zu sehen, wie weit "ihre" Vögel sind, wenn sie uns zum Trainieren überlassen werden. Und es bleibt immer die Sorge, dass alles gut geht, rund läuft und die Tierärztin nicht gebraucht wird. Vor klassischen Vorführeffekten sind auch wir nicht gewappnet.



Es ist dies auch die Zeit, in der wir unsere Falknerschüler unter die Fittiche nehmen, denn hier wird maximale Praxis erlernt, die Auszubildenden "wachsen" mit den Vögeln mit, besser kann es nicht sein. Auch tageweise können Interessierte in diesem "ganz normalen Irrsinn" (O-Ton Leo Mandlsperger) dabei sein, um einen ersten Eindruck von diesem "Aufmarsch" (auch O-Ton Leo Mandlsperger) zu bekommen.



Die ganze Last fällt Ende September ab. Dann, wenn alle Vögel wohlbehalten und fertig ausgebildet in Reih' und Glied präsentiert werden können, bereit die neue Aufgabe anzugehen, zu zeigen, was erlernt wurde. Wehmut kommt dann oftmals auf, denn so mancher Falke wächst einem über die Zeit ans Herz...